Have some hands-on experience

Knoblauch mit einer Grabegabel ernten, die Erde an den Speicherwurzeln mit dem Wasserschlauch entfernen und zum Trocknen ausbreiten… Beim nächsten Farmer’s Market wird er zum Verkauf angeboten…

An einem verregneten Tag stand das Umtopfen von jungen Weinreben insbesondere der Sorte Shiraz auf der Tagesordnung. Die Stecklinge wurden vor dem Winter von den adulten Pflanzen gewonnen und in einen Sandbehälter gesteckt. Seither haben sie Wurzeln entwickelt und wurden zur Platzgewinnung in eigene Torfbehälter aus Plastik umgepflanzt.

Damit auch wirklich keine Kaninchen mehr – noch Füchse – es auf ein neu erworbenes Grundstück schaffen, wird zurzeit ein Drahtgeflecht aussen um das ganze Grundstück gezogen und mithilfe von Drahtösen und Nägeln an dem bereits bestehenden Zaun befestigt. Der Trick dabei ist, dass rund 40 Zentimeter Drahtgeflecht nach aussen hin horizontal auf dem Boden befestigt werden müssen, so dass es für die Kaninchen und Füchse, die eher den Reflex haben unmittelbar an einem Hindernis zu graben, unmöglich wird auf die andere Seite zu gelangen…

Die Brookman’s haben eine spezielle Anlage um das graue (Dusch- Spül-, Waschmaschinenwasser) und das schwarze Wasser (Fäkalienwasser) zu reinigen, bevor es dann als Giesswasser auf den Plantagen genutzt wird: In einem 600 Liter Behälter werden fettige und schwere Stoffe (Fäkalien) durch Trennwände zurückbehalten und das flüssige Wasser gelangt in einen rund 7 Meter langen Betongraben in dem Payrusstauden stehen. Der Echte Papyrus (Cyperus papyrus), eine ausdauernde, krautige (invasive) Pflanzenart, ist sehr robust, verträgt die Hitze gut und dient hier zur Reinigung des Schmutzwassers. Während 5 Tagen fliesst das dreckige Wasser durch diesen Pflanzenfilter und wird dann wieder aufgesammelt bevor es weiter zu den Bäumen gelangt. Unsere Aufgabe an einem Wochentag, war denn auch die Stauden wieder auf 10 cm zurückzuschneiden, so dass sie neu austreiben können.

Messer schärfen; Lauch, Salat und Mangold für den Farmer’s Market ernten. Das Gemüse wird auf dem Feld nur geputzt – nicht gewaschen – und gelangt in blauen Tüten gleich in den Kühlraum. Aussaat von Zucchini, Pflanzen von Auberginen, Petersilie und Basilikum sowie Unkraut jäten standen heute auf dem Programm. Zum Schluss wurde der bereits geerntete Knoblauch noch zum Verkauf aufbereitet.

Und die Hühner haben sich über die Reste gefreut….

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.