Briefmarkenmalerin

Eileen Mayo“ (1906 – 1994) – noch nie gehört.. Dabei hat sie ganze Sammlungen an Briefmarken entworfen, Plakate, acht Buchillustrationen geschaffen – ihr Stil ist unverkennbar und zu ihren Lieblingsmotiven gehört die Natur.

Ein Teil ihres Werkes ist zur Zeit in Christchurch in der Art Gallery zu sehen (https://christchurchartgallery.org.nz/mygallery/5dptb). Geboren in England, ging sie auch dort zur Kunstschule und wurde 1927 in den Linoschnitt eingeführt, dann zog sie kurzzeitig nach Paris wo sie mit Fernand Léger an der Académie Montmartre studierte. Schon damals begann sie mit Buchillustrationen als Zugewinn.

1952 emigrierte sie nach Australien und wurde zu einer jener Künstler, die nach dem zweiten Weltkrieg dazu beitrugen, die Printmedien zu entwickeln.

Hier fertigte sie auch Wandmalereien an, Teppiche und Poster und eine erste Serie von Briefmarken. Für letztere sollte sie den Vizard-Wholohan Prize erhalten, abgebildet waren neben dem Kanguruh, dem tasmanischen Tiger u.a. der Kaninchennasenbeutler. Sie gehörte mit zu den ersten die die Flora und Fauna Australiens auf Briefmarken brachte.

1962 zog sie mach Neuseeland und lehrte an der Uni in Christchurch. 1976 hat sie eine Serie Briefmarken mit bedrohten Vogelarten aus Neuseeland geschaffen.

Da sie später an Arthritis leidete, konzentrierte sie sich verstärkt auf den Siebdruck. Eines ihrer immer wiederkehrenden Motive sind Katzen …

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.