Thanks New Zealand – and bye bye

Neuseeland ist bekannt für seine Landschaften, sein Rugby Team und die Maori Kultur. Auch wenn der Waitangi Vertrag durchaus auf fragwürdige Weise zustande kam und die Maori nach wie vor um Landrückgewinnung und Entschädigungen kämpfen und die sozialen Probleme nicht von geringer Natur sind – sind die Maori präsent im oeffentlichen Raum (Die Ursprungsbevölkerung sind nicht/weniger Bürger zweiten Standes wie in Australien, wo sie praktisch unsichtbar sind). Zumindest – und das ist schon ein kleiner Fortschritt – wird die Maori-Sprache in den Schulen gelehrt, in den Museen und Institutionen gibt es meistens Texte in zwei Sprachen: In Maori und in Englisch. So ist etwa auch die Nationalhymne zweisprachig: https://www.youtube.com/watch?v=j6qmdqvItkM

Neuseeland ist ein Land im Umbruch, wirtschaftlich im Aufschwung ist es Anzugspunkt für viele Arbeitsmigranten und Touristen. Unter diesem Ansturm leiden z.T. die Naturschätze Neuseelands: Eine Herausforderung für die Zukunft wird wohl auch hier der sparsame Umgang mit Wasserressourcen sein.

Auch die Agrikultur hat die Landschaft bei weitem nicht immer zum Positiven verändert: So gibt es sehr viel Grasland – mit immer weniger Baum- oder Heckenkorridoren dazwischen – das mit riesigen Bewässerungsanlagen auch im ärgsten Sommer grün gehalten wird und auf dem Vieh weidet, dessen Milch zum grossen Teil nach Asien exportiert wird. Ueberhaupt klagen immer mehr Neuseeländer darüber, dass ihre lokalen Güter zum grossen Teil exportiert werden… Bemerkenswert in Neuseeland ist die Mülltrennung und Sauberkeit des öffentlichen Raums, der Strände und Strassengräben – da kann Europa sich drei Scheiben abschneiden. Hier kommt niemand auf die Idee seinen Kaugummi oder seine Kippe mal einfach auf den Boden zu schmeissen – schon gar keine Plastikverpackungen…

Neuseeland ist auch Rekordhalter in anderen Bereichen: 1893 hat Neuseeland als erstes Land, den Frauen das Wahlrecht zugestanden. Der Neuseeländer Edmund Hillary war der erste Mensch, der 1953 den Everest bestieg.

Schroffe Berge, mondähnliche Vulkanlandschaften, Seen, dichte Wälder und Strände machen auch heute die Schönheit von Neuseeland aus. Viele einheimische Vögel – Neuseeland hatte traditionell keine Säugetiere, so hatten die Vögel auch kaum Fressfeinde – sind heute vom Aussterben bedroht durch die vom Menschen importierten Raubtiere. Aber es gibt viele Bemühungen diese in grossen Nationalparks zu schützen…

Haere rā, Aotearoa, Land der langen weissen Wolke ..

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.