Soliloquies

Fahrerwechsel in den japanischen Zügen ist ein festes Ritual von kaum 30 Sekunden, bevor der Zug weiterfährt: Wenn ein Zugfahrer in Japan seine Schicht in blauer Uniform beginnt, so installiert er in der Fahrerkabine zuerst seine rustikale Taschenuhr an einem vorgesehenen Platz, legt seine Tasche ab, nimmt Platz, installiert den Fahrplan und los geht es… In weissen Handschuhen betätigt der Fahrer den Gashebel.

Interessant ist, dass es ein festgesetztes Vorgehen gibt – wonach die Fahrer sich selbst laut die einzelnen Stationen auf der Strecke aufsagen und sich selbst per Hand auch die einzelnen Verkehrsschilder zeigen müssen – dies alles um menschliches Versagen auf der Zugstrecke zu vermeiden.

Interessant ist auch, dass jede Bahnstation ihre eigene Melodie hat, bei der Einfahrt des Zuges. Wenn also Passagiere einnicken, vielleicht erinnert sich dann das Unterbewusstsein an die richtige Bahnstation…

Unterwegs mit rustikaler Taschenuhr, die in eine Vorrichtung neben dem Bordcomputer abgelegt wird…

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.