Chewing Gum

Die Kleinstadt San Luis Obispo, rund 300 Kilometer von Los Angeles ist nicht nur ein nettes Städtchen, sondern bekannt auch für seine Bubblegum Alley. Auf der rund 4,6 Meter hohen und 21 Meter langen Wand klebt mittlerweile eine fast 2-4 cm dicke Schicht an Kaugummis.

Entstanden ist die Allee wohl in den 1950er Jahren aus einem Wettstreit zwischen zwei Schulen. Trotz Klagen der Nachbarn aufgrund der Verschmutzung und zwei daraufhin eingeleiteten Reinigungaktionen hat das Kaugummi-Graffiti überlebt. Durch Fernsehen und Radio hat die Allee noch mehr Kaugummi-Besucher erhalten.

Uebrigens ist der Kaugummi nicht neu – aus archäologischen Funden ist bekannt, dass schon in der Steinzeit bestimmte Baumharze gekaut wurden. Es wurden Funde gemacht mit Kaugummis vom Mastixbaum oder z.B. Harz von Fichten. Der erste Kaugummifabrikant war der US-Amerikaner John B. Curtis, der 1848 mit seiner Produktion aus Fichtenharz und Bienenwachs begann… Erfolgreich sollte doch v.a. der New Yorker Thomas Adams sein, der 1869 das erste Patent zu Kaugummis aus Chicle – aus dem Harz verschiedener Bäume – beantragte. Erst später wurden den Kaugummis Aromastoffe zugefügt.

Wiliam Wrigley brachte seinen Kaugummi weltweit zum Durchbruch – er war ein geschickter Werbestratege. Erst in den 1930er Jahren wurde der Kaugummi so elastisch, dass man Blasen mit ihm machen konnte.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.